Macht Geld glücklich?

Schon seit Jahrhunderten stellt man sich die Frage, ob Geld wirklich glücklich macht.

Eine im „Journal of Personality and Social Psycholgie“ erschienene Studie, die 136.000 Menschen aus 132 Ländern befragt hat, kommt zu dem Ergebnis, dass Geld für alltägliche Glücksgefühle wie Freude, Liebe, Überraschung fast keine Rolle spielt. Es spielt aber eine Rolle, wie glücklich Menschen ihr gesamtes Leben an sich beurteilen.

Die Studie hat unter den befragten Reichen allgemein nahezu keine unglücklichen Menschen unter ihnen getroffen. Die befragten Teilnehmer mussten auf einer Skala von 1 (schlimmstmögliches Leben) bis 10 (bestmögliches Leben) ankreuzen. Je höher das Einkommen der Menschen war, desto höher haben sie den Wert in der Glücksskala eingetragen. Ab einem monatlichen Einkommen ab ca. 5.000 € netto ist laut Studie aber das gefühlte Glück durch eine Einkommenssteigerung jedoch kaum noch fühlbar steigerbar.

Eine andere Studie des kanadischen Psychologen Kostadin Kushlev kommt zu dem Ergebnis: Geld macht nicht glücklich, aber weniger traurig!

Elizabeth W. Dunn von der Universität British Columbia fügt hinzu, „Wenn Geld Dich nicht glücklich macht, gibst Du es wahrscheinlich nicht richtig aus!“

money-glut-432688_1280

Abseits der Studien ist Fakt: Geld kann die meisten Probleme, die man alltäglich hat entweder vollständig lösen oder auf jeden Fall entscheidend entschärfen:

Man muss sich nicht mehr dem täglichen Stress aussetzen

Morgens früh aufstehen, zur Arbeit hetzen, sich für einen mittelmäßigen Lohn den Launen des Chefs aussetzen und 1/3 des Lebens für eine Tätigkeit, die einem nur mehr oder weniger Spaß bringt-> Diesem System entkommt man, wenn man genug Geld auf der Seite hat.

Ein ungesundes Leben führen

Durch unser stressiges Leben und begrenztem Geld ist es für einen Durchschnittsmenschen nur schwer möglich, sich gesund UND lecker zu ernähren, Sport zu machen und seiner Seele etwas Gutes zu tun. Auch in Krankheitsfällen erhält man mit Geld eine bessere medizinische Versorgung.

Persönliche Entwicklung und Selbstverwirklichung

Wer möchte sich nicht weiterentwickeln: Eine Sprache oder ein Instrument lernen, Yoga praktizieren, sich weiterbilden, mehr Sport treiben, Kultur erleben. Unser begrenztes Einkommen hält uns oft davon ab uns um Dinge zu kümmern, die uns persönlich weiterbringen und die uns wirklich Spaß machen würden.

Mehr Zeit für Freunde und Familie

Wir arbeiten meist 8 Stunden pro Tag, schlafen nocheinmal 7 Stunden und sind im Schnitt 2 Stunden mit der Verwaltung unseres Lebens wie Einkaufen, aufräumen, putzen und vielem mehr beschäftigt. Hier bleibt nicht viel Zeit übrig, um diese mit Menschen zu verbringen, die uns etwas bedeuten.

Das Leben der Nachkommen verbessern

Es ist logisch, dass man mit einem höheren Einkommen seinen Kindern ein besseres Leben ermöglichen kann: Bessere Ernährung, höhere Bildung und vieles mehr verbessern das Leben der Nachkommen enorm.

Materielle Wünsche

Sich mit Schönheit zu umgeben, tolle Kleidung zu tragen, ein besseres Auto, eine schönere und größere Wohnung, längere und schönere Urlaube: Das alles ist mit steigendem Einkommen möglich.

Gutes tun

Selbst wenn Du mit materiellen Dingen nicht viel anfangen kannst, gibt es viele gute Dinge, die Du mit Geld tun kannst. Du kannst bedürftigen helfen, Dich sozial engagieren und die Welt ein wenig besser machen. Geld muss nicht immer selbstbezogen sein, sondern man kann es auch für andere nutzen.

Fazit: Geld ist sicherlich nicht das allerwichtigste im Leben, aber es hilft zu einem generell glücklicheren Leben und kann viele Probleme oder negative Dinge in unserem Leben minimieren.

Neu hier?

Du bist neu hier? Erfahre alles über mich und mein Projekt auf der Startseite www.schatzjaegerinnen.de

Du willst mehr wirklich exklusive und spannende Tipps, wie JEDE normale Frau einen netten UND reichen Traummann (oder auch viele :-)) kennenlernen kann?

Dann sichere Dir hier meine kostenlosen Tipps, Leseproben aus meinem Report und die 6-Schritte-Formel